Die Wettkampfsaison geht zu Ende

Die letzten schönen Tage des Jahres, an denen noch kurz-kurz gefahren werden kann, kann man nun an einer Hand abzählen. Gleichzeitig finden die letzten Rennen statt und die wichtigsten Wettkämpfe sind beendet. Die Moutainbike Weltmeisterschaft in Saalfelden ging am 9. September zu Ende und am 16. September fand das letzte Bundesliga MTB-Rennen in Bad Salzdetfurth statt.
Der fünfte und letzte Lauf der Bundesliga in Bad Salzdetfurth wurde für das Team Bulls einmal mehr zum Erfolg. Simon Stiebjahn krönte seine überragende Saison mit dem Gesamtsieg in der U23-Bundesliga, zudem gewann er auch die Gesamtwertung des Eliminators. Auch Junior Martin Frey konnte sich nach einer konstant sehr starken Saison als Bundesliga-Gesamtsieger feiern lassen.


Gesamtsiegerin der BL Damen ist Alexandra Engen aus Freiburg vom GHOST Factory Racing Team und Fabien Giger vom  Rabobank Giant Offroad Team aus Rieden ist Gesamtsieger der Herren.
Einen schönen Erfolg für das deutsche Team gab es auch bei der WM. Am Donnertstag, 6. September, Nachmittag raste das deutsche Quartett, bestehend aus Marcus Schulte-Lünzum, Martin Frey, Sabine Spitz und Manuel Fumic auf Rang drei und sicherte sich damit die erste Medaille für die deutsche Mannschaft.
Wer noch Power für Rennen hat, könnte am nächsten Wochenende die TRANS Zollernalb fahren. Das dreitägige Etappenrennen führt über 215 Kilometer und 4200 Höhenmeter von Haigerloch nach Hechingen.
Oder am 7. Oktober die Alb-Gold-Trophy 2012 auf der Schwäbischen Alb, die mit 93 km/ ca. 1.880 Höhenmeter noch einiges an Schweiß kostesn wird.
Auf geht´s!

SIGMA SPORT
SIGMA SPORT
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>