Die Ruhe vor dem Ansturm – In zwei Wochen beginnt die TOUR Transalp

In zwei Wochen geht es los. Diese zwei Wochen haben die rund 1.400 Teilnehmer nun noch, um von der Trainingsphase in die Wettkampfphase zu gleiten, zwei Wochen haben die Alpen noch, um zu einem Sommertraum zu werden.

Eva. Foto: SIGMA

Ruth. Foto: SIGMA

Fünf Teams werden in diesem Jahr für SIGMA SPORT an den Start gehen. Unsere zehn Teilnehmer haben sich intensiv und lange auf dieses vielleicht schwerste Rennen der letzten elf Jahre vorbereitet. Das Damenteam SIGMA SHE ROX mit Eva Altig und Ruth Renkl haben wir hier schon einmal vorgestellt. Nach Trainingslager und intensiven Trainings sind sie fit und freuen sich auf den Start.

Stefan. Foto: Privat

Ottmar. Foto: Privat

Gleiches gilt für unser Team HANNIBAL mit Ottmar Mueller und Stefan Müller. Diese zwei Streiter möchten ebenso erfolgreich wie ihr historisches Vorbild, aber natürlich ohne Verluste, dieses Gebirgsmassiv überqueren und fühlen sich richtig gut. Beide Grandmaster starten zum ersten Mal bei der TOUR Transalp, bringen aber als Triathlet und Marathonfahrer viel Rennerfahrung mit.

 

Friedemann. Foto: Privat

Stephan.Foto. Privat

Die beiden Jüngsten im Team, Friedemann Trepte und Stephan Hoberg konnten in der Vorbereitung sogar mit Profis trainieren (wir berichteten ) und sind fit und bereit.

Sich als Team zusammen zu finden, müssen Christian Schrot und Harald Hülsenbeck, SIGMA ROX GLATTE WADE I, während der TOUR Transalp, denn hier gab es im letzten Moment eine Umbesetzung.

Christian. Foto: Privat

Harald. Foto: Privat

Trotz der vierten Transalp hat Christian immer noch viel Respekt vor dieser sportlichen Herausforderung, zumal die Vorbereitung immer schwieriger wird: „Ich versuche ganzjährige zu trainieren. Neben Beruf und Familie ist dies allerdings nicht immer 100% umsetzbar. In den letzten 4 bis 6 Wochen vor der Transalp habe ich 3- bis 4-mal wöchentlich trainiert und versuche hier nochmals Höhenmeter in den Fränkischen Anstiegen zu sammeln.“

Andreas. Foto: Privat

Thomas. Foto: Privat

Alte Hasen sind auch Andreas Kessler und Thomas Diepold vom Team SIGMA ROX GLATTE WADE II. Andreas hat schon aus seiner Zeit als Radamateur Erfahrung mit Etappenrennen, doch „Die nachhaltigsten Erfahrungen durfte ich aber in den letzten Jahren bei der Transalp machen. Mit Sigma hatten wir einfach immer einen super Partner, der uns super unterstützt hat.“ Thomas ist als Läufer mit super Zeiten im Marathon zum Radsport gekommen und nun ein richtiger Bergfloh. Auch bei der dritten Transalp will er seine Grenzen ausloten und einfach die Berge genießen. Er hat sich wie immer gründlich mit seinem ROX 9.1 vorbreitet: „Der Sigma Rox liefert mir bei meinen Trainingsausfahrten sehr wichtige Werte über meine Belastungsmöglichkeiten, da ich immer wieder die gleichen Strecken fahre und somit die Werte gut vergleichen kann.“

Wir drücken die Daumen fürs Wetter und die Form und werden in zwei Wochen dann vom Event berichten.

SIGMA SPORT
SIGMA SPORT
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>