Junioren Weltmeister Lukas Baum hat große Ziele

Sympathisch, jung, erfolgreich, willensstark und ein ausgeprägter Appetit nach mehr: Dies beschreibt den 18jährigen Lukas Baum aus Neustadt an der Weinstraße vielleicht ganz treffend. Letzte Woche kam der Abiturient, der 2013 sowohl Deutscher, Europa und Weltmeister der Junioren im Cross Country wurde, zu uns ins Unternehmen, um seine Erfolgsprämie von 1.000 Euro und den neuen ROX 10.0 GPS zu erhalten. Wir von SIGMA SPORT freuen uns, diesen jungen Ausnahmeathleten und vielleicht stärksten deutschen Nachwuchsfahrer im Cross Country schon seit vielen Jahren zu unterstützen. Neben einem Firmenrundgang nutzten wir die Zeit für ein ausführliches Gespräch und ein kleines Interview mit Lukas.
SIGMA: Wann hast du begonnen sportlich Rad zu fahren?
Lukas: Ich bin mit zehn Jahren zum Radfahren gekommen, mit einem kleinen Umweg über Fußball, Leichtathletik und Gewichtheben. Zunächst war ich nur auf dem Rennrad aktiv, und mit 14 habe ich begonnen, mich auch für das Mountainbiken zu interessieren. Da spielt natürlich auch der Einfluss meines Vaters eine Rolle, der öfter mit Carsten Bresser und Karl Platt unterwegs war. Das waren ein bisschen meine Pfälzer Helden, die Lokalmatadoren hier.
SIGMA: Lukas, du gehst noch zur Schule, hast gerade das Abitur gemacht und bist zugleich ein extrem erfolgreicher Sportler. Wie schaffst du das?
Lukas: In der heutigen Zeit geht es beim Training eher um Qualität, denn um Quantität. Das sind die modernen Trainingsphilosophien. Das ist nicht mehr so wie vor 20 Jahren, als man sich stundenlang aufs Rad setzte und dadurch schnell wurde, sondern man sagt, dass man die Zeit, die man hat, intelligent einsetzt. So mit 15 bis 20 Trainingsstunden in der Woche kann man schon sehr schnell werden. In der restlichen Zeit wird eben gelernt, wenn man noch in der Schule ist.
SIGMA: Wer trainiert dich denn so zielgerichtet?
Lukas: Mein Trainer ist Wolfram Kurschat, der selbst erfolgreicher Mountainbike Profi ist. Er spricht aus Erfahrung und gibt mir an den richtigen Stellen die Tipps.
SIGMA: Wie wichtig ist das Trainingsgebiet Pfalz vor der Haustür auch angesichts der Tatsache, dass die CC Strecken technisch immer anspruchsvoller werden?
Lukas: Wir haben das Glück hier in der Pfalz eine tolle Umgebung zu haben, um eigentlich von Natur aus dafür vorbereitet zu sein. Das macht die Pfalz aus, dass sie an sich schon ein schwieriges Terrain ist. Dass sagt auch jeder, der hier mit mir Biken geht. Die Pfalz ist an sich schon so hart, dass man ein gewisses Grundniveau hat. Da ist man gut vorbereitet. Wenn es sein muss, dann bauen wir uns eine noch schwierigere Strecke selbst, um auf alles in der Welt vorbereitet zu sein. Uns schockt nichts mehr, weil wir die schwierigsten Sachen bei uns haben.
SIGMA:  Du bist noch keine 19 und hast letztes Jahr so viele Titel gewonnen. Welche Ziele kommen als nächstes?
Lukas: Ich bin U19 Deutscher, Europa und Weltmeister geworden. Jetzt steht die neue Altersklasse an, und da heißt es, die Erfolge zu wiederholen und sich auch in der Weltspitze zu etablieren und sich einen Namen zu machen. Hinter die U19 Karriere kann ich einen Haken machen. Jetzt geht es von vorne los. Natürlich blicke ich jetzt mit den Erfolgen im Rücken Richtung Olympische Spiele. Das ist ja das Ziel eines jeden Sportlers.  Abseits des Sports ist es natürlich auch wichtig, dass man sich weiterbildet. Mein übergeordnetes Ziel ist, Medizin zu studieren und Arzt/Chirurg zu werden.
SIGMA: Viele erfolgreicher Mountainbiker schaffen es quasi als „Semi-Profi“ sehr erfolgreich zu sein. Anders ist es beim Rennrad, da gilt ein “Ganz oder gar nicht” , aber sie besitzen die großen Namen, die die Welt kennt. Juckt es dir da nicht in den Beinen mal das Rad zu wechseln?
Lukas: Ganz klar: Im Radsport gibt es zwei zentrale Veranstaltungen. Da sind zum einen die Olympischen Spiele und zum anderen die Tour de France. Jeder, der sich mit Radsport beschäftigt, weiß, dass das größte und bekannteste Rennen die Tour de France ist und mein sportlicher Traum wäre es, daran auch eines Tages teil zu nehmen. Daher fange ich auch 2014 an, mit Straßenradsport zu beginnen. Ich werde dieses Jahr mit einem Continental Team unterwegs sein, um mich auszuprobieren und mir da einen Namen zu machen.
SIGMA: Dann wünschen wir dir hierfür ganz, ganz viel Erfolg und sind sehr gespannt. Alles Gute, Lukas.

Ein wenig muss man sich bei der Kurzeinführung in den ROX 10. GPS schon konzentrieren. Foto: SIGMA

SIGMA SPORT
SIGMA SPORT
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>