Starke SIGMA TEAMS für das härteste MTB Rennen über die Alpen

Die Craft BIKE Transalp powered by Sigma ist und bleibt das faszinierendste MTB-Etappenrennen für Zweierteams Europas. Vom 20. – 26. Juli 2014 wird erstmals in sieben spektakulären Tagesetappen von Oberammergau bis Riva an den Gardasee in gesamt ca. 600 km und 18.000 Höhenmetern gefahren. Das Rennen wurde um eine Etappe gekürzt – die Faszination ist geblieben. Wie vor zwei Jahren startet das siebentägige Mountainbike-Etappenrennen in Oberammergau. Von dort geht es über Imst und Nauders nach Südtirol. Über Naturns, Sarntal und Kaltern führt die Route tiefer nach Italien. Von Trento aus erreichen die teilnehmenden Zweierteams schließlich Riva del Garda und damit das traditionelle Ziel am Gardasee.

Unser TEAM SIGMA ROX LADIES:Conny Rommel und Steffi Rehm.

Das TEAM SIGMA ROX 1 mit Hartmann Stifter und Gerhard Unterhuber

Zu den Strecken-Highlights, auf die sich alle Teilnehmer freuen dürfen, gehören unter anderem die Via Claudia nach Nauders, ein Trail-Feuerwerk ins Vinschgau, echter Abfahrtsspaß im Sarntal sowie versteckte Trails nach Trento. Und auch die finale Route an den Gardasee führt über neue Wege.
Hier werden starke vier SIGMA Teams das Neustädter Sportelektronik-Unternehmen vertreten. Zwei Frauen, die als Mitglied von girlsridetoo schon viel Erfahrung auf dem Bike gesammelt haben, ein Herren-, ein Master- und ein Grandmaster-Team.
Bike-Erfahrung bringen unsere Starter alle mit. Conny fährt seit 2007 MTB und stieg quasi mit einer Alpen-überquerung ein. Sie fing Feuer: „Ich liebe es in der Natur zu sein, wo hinter jeder Kurve eine neue technische Herausforderung oder landschaftliche Überraschungen warten.“ Sie trainiert hart für dieses Rennen, aber Spaß dabei zu haben, ist ihr dann doch am wichtigsten.

Unser TEAM SIGMA ROX 2: Matthias und Klaus

Ähnlich sieht es ihre Teampartnerin Steffi, die sie durch ihr Engagement bei girlsridetoo kennen gelernt hat. Sie fuhr schon 2000 ihren ersten Marathon, ist diesbezüglich ein richtig „alter Hase“ und fährt von CC bis Downhill alles. Sie freut sich sehr für SIGMA SPORT bei der BIKE Transalp an den Start gehen zu dürfen, denn: „Mein erster Fahrradcomputer aus dem Jahr 1995 war von Sigma. Seitdem begleiten mich die Radcomputer von Sigma auf meinen Touren.“

Julian und Lothar sind das Team SIGMA ROX 3.

Wirkliche alte Hasen auf dem Rad sind unsere beiden Südtiroler Team- Mitglieder Hartmann und Gerhard. Beide genießen den Berge-Heimvorteil, sind seit Jahrzehnten mit dem Rad und den Skiern unterwegs und haben schon unzählige Wettkämpfe bestritten. Sie fahren ganz klar mit dem Ziel: Podium. Wie fasst es Hartmann so schön zusammen: „Heuer, mit meinem ganzjährigen Trainingspartner, 12 Jahre jünger und topfit, möchten wir schon auf Angriff fahren und möglichst weit vorne mitmischen.“
Die beiden Master aus dem Team SIGMA ROX 2, Matthias und Klaus, sind richtige Pfälzer. Als leidenschaftlicher Handballer begann Klaus 2002 mit dem Mountainbiken, was natürlich bei den hervorragenden Strecken vor der Haustür umso mehr Spaß macht. Ob Triathlon oder Rennrad, Ausdauersportarten sind seine Passion. Sein Kumpel Matthias ist ein ebenso begeisterter Sportler und für verrückte Aktionen immer zu haben. Und ein bisschen verrückt muss man schon sein, um bei der Bike Transalp zu starten.
Auch von SIGMA SPORT selbst wird wieder ein Fahrer dabei sein. Julian Laudenbacher, seines Zeichens Produktmanager Bike Computer, wird mit seinem alten Freund Lothar aus der Heimat kräftig in die Pedale treten. Das neue 29er Fully wird ab sofort eingefahren und dank mildem Winter ist der Fitnesszustand auch vielsprechend.
Wir wünschen allen Starten ein gutes Frühjahr!

SIGMA SPORT
SIGMA SPORT
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>