Dem Team Bulls mit der Kamera in Südafrika auf den Fersen

Die Mission lautet: „Videodreh mit Team Bulls und dem neuen ROX 10.0 GPS im Trainingslager in Südafrika“. Seit der Gründung des Teams 2007 ist SIGMA SPORT Partner und unterstützt die Profis mit technischem Equipment im Bereich Bike Computer, Beleuchtung und Pulsuhren. Die Fahrer haben erst kurz vor der Abreise nach Südafrika den neuen SIGMA ROX 10.0 GPS erhalten und nutzen nun die weitere Saisonvorbereitung, sich mit dem Computer vertraut zu machen. Unser Ziel war es, hautnah und live dabei zu sein, um so erste Stimmen zum Produkt einzufangen, aber natürlich auch um einmal hinter die Kulissen des Teams zu schauen.
Am Freitag den 14.02.2014 ist es dann endlich soweit. Ich starte gemeinsam mit Filmer Wolfgang Watzke in München unseren Kurztrip nach Südafrika, um dort für vier Tage eines der erfolgreichsten MTB Race-Teams bei der Saisonvorbereitung mit der Kamera zu begleiten. Nach 11 Stunden Flug und 3 Stunden Autofahrt erreichen wir am 15.02.2014 gegen 14 Uhr endlich den kleinen Ort Ceres. Hier treffen wir zum 1.Mal das Team Bulls, mit Karl Platt, Stefan Sahm, Urs Huber, Tim Böhme, Thomas Dietsch und Simon Stiebjahn, die hier das 3-tägiges Etappenrennen „ Tankwa Trek“ fahren. Auch Teammanager Friedemann Schmude, Mechaniker Tobias Aplas sowie der Südafrikaner Vincent Durand, der das Team als Physio, aber auch in vielen anderen organisatorischen Dingen unterstützt, sind vor Ort. Wir werden von allen sehr freundlich begrüßt und Berührungsängste somit schnell genommen. Die „Jungs“ sind extrem entspannt und aufgeschlossen und haben uns mit dieser Art unsere Arbeit sehr viel einfacher und sicherlich letztlich auch erfolgreicher gemacht.


Da das Rennen an diesem Tag bereits vorbei ist, stehen für heute wichtige Location Besichtigungen für mich und Wolfgang auf dem Plan. Am nächsten Morgen geht es bereits um 5:15 Uhr am Hotel los, da zum Rennstart um 6:30 Uhr noch 45 Minuten Autofahrt vor uns liegen. Pünktlich stehen wir an der Startlinie um alles hautnah mit der Kamera festzuhalten.
Nach dem Start geht’s für uns schnell zurück ins Auto um rechtzeitig vor den Fahrern an den besten Locations entlang der Strecke zu sein. Nur Minuten vor den ersten Fahrern erreichen wir endlich die von allen angepriesene und auch wirklich grandiose Felsenlandschaft! An der Rennspitze kommt zuerst Karl Platt an mir vorbei, dicht gefolgt von Urs Huber. Tim Böhme, der gemeinsam im Team mit Simon Stiebjahn die ersten beiden Etappen gewonnen hat, muss am 3.Tag leider außer Konkurrenz fahren, da Simon wegen Magenproblemen nicht starten kann. Ähnlich ergeht es auch Thomas Dietsch, der aufgrund gesundheitlicher Probleme seines Partners Stephan Sahm das Rennen alleine beendet und es daher unter einem guten Trainingstag verbucht. Nach gut 3,5 Stunden erreichen Karl und Urs gemeinsam das Ziel, in der Einzel-Gesamtwertung gewinnt Urs und Karl belegt Rang 2. Auch wenn das Rennen nicht extrem hochdatiert war, sind doch einige Profis gestartet, an denen sich die Fahrer messen konnten und somit waren alle mit dem Ergebnis sehr zufrieden.  Die Erholung und Abkühlung vor der Siegerehrung ist daher allen gegönnt!
Für den SIGMA ROX 10.0 GPS bedeutete der Tankwa Trek die erste harte Bewährungsprobe unter realen MTB-Rennbedingungen, die er mit Bravour gemeistert hat. Das Team fährt erst seit einigen Tagen mit dem neuen ROX 10.0 GPS und war daher genauso gespannt wie wir! Stimmen und erste Erfahrungsberichte zu dem ROX von den Fahrern zeigen wir  im anschließenden Videozusammenschnitt.
Nach der Siegerehrung geht es zurück nach Ceres, dort heißt es Koffer packen und Weiterfahrt   nach Paarl, wo wir alle für die restliche Zeit des Trainingscamps wohnen werden. Paarl liegt etwa 1 Stunde von Kapstadt entfernt und am Montag den 16.02.2014 machen Wolfgang und ich uns bereits um 4:00 Uhr morgens auf den Weg dorthin, um den bekannten Lions Head Aussichtspunkt zu erklimmen, und diesen sensationellen Sonnenaufgang mit Blick über die Stadt, den Tafelberg und das Umland festzuhalten. Unbeschreiblich…
Nach unserer Rückkehr im Hotel in Paarl um 11:30 Uhr beginnt dann erst die eigentliche Arbeit mit dem Team für diesen Tag, bei erneut über 40°C. Erst stehen aber noch Interviews mit Urs, Karl und Tim auf dem Programm und danach ein Actionshooting mit den Jungs, bei dem neben Wolfgang und seiner Videokamera auch ein erfahrener Fotograf aus Kapstadt, Nick Muzik, mit dabei ist. Gemeinsam mit Thomas, Urs und Tim brechen wir um 16.30 Uhr zur ersten Location auf, um 19.30 Uhr ist Sonnenuntergang und bis dahin muss alles im Kasten sein.  Geschafft! Wie ich finde, sind einige tolle Shots dabei heraus gekommen.
Auch am darauffolgenden Tag ist wieder frühes Aufstehen angesagt. Um 6 Uhr frühen holen wir Karl und Stefan mitsamt Rädern am Hotel ab und fahren zurück nach Ceres, zur Strecke der 3.Etappe des Tankwa Treks, da wir von der Location so begeistert waren. Nach Bewältigung der herausfordernden Strecke über Pass- sowie Offroad-Straßen, haben wir unser Ziel erreicht und jeder macht sich sofort mit dem Aufbau des notwendigen Equipments an die Arbeit.
Dank der tollen und effektiven Zusammenarbeit haben wir auch dieses Shooting erfolgreich gemeistert und machen uns zufrieden auf den Rückweg nach Paarl. Dort stehen noch die restlichen Interviews mit Thomas Dietsch, Stefan Sahm und Simon Stiebjahn an und dann ist es geschafft, vier harte, aber auch extrem lustige und interessante Tage liegen hinter uns und ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Fahrern, dem Teammanager sowie Fotograf und Kameramann für die tolle Unterstützung und Zusammenarbeit bedanken und wünsche Team Bulls eine erfolgreiche Saison 2014!

Hier gehts zum Film:

Melanie Immel
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>