Sieg für RSC-Vierer aus Neustadt beim 24h- MTB-Rennen in Diez mit SIGMA Equipment

Vertreter des RSC Neustadt haben über Pfingsten erneut das 24h Rennen in Diez gewonnen. Daniel Roth hat uns seinen Rennbericht geschickt:

„Der RSC-Neustadt verknüpft mit dem Pfingstwochenende einem grandiosen Sieg beim 24 Stunden MTB Rennen in Diez. 2013 konnten wir das erste Mal dort gewinnen. Aber nicht nur das Glücksgefühl kommt da hoch, nein – auch die ungemütlichen Erinnerungen an Schmerzen, Müdigkeit, Kälte und große Qual. Alles in Allem auf jeden Fall viele Gründe so etwas immer wieder zu machen!
Der Schlachtplan war von Anfang an klar: Titelverteidigung in 2014. Die Ausgangslage war ähnlich wie in 2013: Das Viererteam, welches ursprünglich für dieses Jahr geplant war, musste erneut krankheitsbedingt und recht kurzfristig umgeworfen werden. Somit standen mit Johannes Rauch und Daniel Roth zwei Veteranen vom Vorjahr fest. Daneben Simon Raabe, der 2013 verletzt war und das Team sensationell „zum Titel betreute“ und nun wieder fit war und das Team diesmal auf dem Sattel unterstützen konnte. Und für den erkrankten Holger Kratz wurde kurzerhand Nachwuchsfahrer und 24h-Azubi Sven Klipfel verpflichtet.

So sieht die ROX-Aufzeichnung eines 24h Rennens aus.

Aus unserer letztjährigen Erfahrung wussten wir, dass eine gute Platzierung mit der guten Betreuung steht und fällt. Vereinskollegin Lisa Reimer und Fahrerfrau Anika Raabe standen uns in diesem Jahr kompetent und geduldig zur Seite. Also konnte es losgehen. Die Wettervorhersage prophezeite zweifellos eine Hitzeschlacht. Der Start erfolgte bei Temperaturen um die 35°C im Schatten, wie letztes Jahr auf dem Diezer Marktplatz.
Startfahrer Johannes ging auf die ersten beiden Rennrunden und versuchte gleich von Anfang an Druck zu machen. Als alle Fahrer einmal durch waren konnten wir uns bereits in den Top 3 festsetzen.
Die ersten Turns waren begleitet von unglaublicher Hitze, trotzdem drückten alle auf das Tempo und so zeichnete sich recht früh im Rennverlauf ein Zweikampf zwischen dem Team von Custom Cycling aus Ransbach-Baumbach und unserem Team ab. Custom Cycling war nur zu dritt und bot dem RSC–Team trotzdem richtig Paroli. Meist lag die Differenz zwischen uns nur bei ein paar Minuten. Es sollte also spannend bleiben.
Wir einigten uns darauf konstante Rundenzeiten zu produzieren und hofften wiederum darauf, als 4er einen Vorteil durch längere Regenerationspausen zu haben und so irgendwann einen größeren Vorsprung rausfahren zu können.

Die Powerled Evo sorgte am Helm für Licht.

Die Karma am Lenker.

Mit dem Beginn der Nightrides gegen 22:00 wechselten wir auf 3er Turns- also 3 Runden für jeden Fahrer pro Einheit. Für die Nacht waren wir mit optimaler Radbeleuchtung von SIGMA SPORT ausgestattet: Mit der Karma Evo am Lenker montiert und der Powerled Evo am Helm, sowie leichten, funktionalen Rücklichtern war eine sichere und trotzdem schnelle Fahrt in der Nacht möglich. Der von uns erhoffte Effekt, in der Nacht unseren Vorsprung zu vergrößern, stellte sich leider nicht ein- im Gegenteil: Durch die längeren Turns wurden die Rundenzeiten etwas langsamer und somit schmolz auch der Vorsprung zu den sehr konstant fahrenden Racern von Custom Cycling.
Also beschloss das Team schon recht früh wieder auf die 2er Turns umzustellen. Mit Erfolg: Unser Vorsprung von einer Runde und ein paar Minuten blieb stabil. Jetzt galt es nur weiter konstant zu fahren, obwohl die Kräfte deutlich nachließen. In den späten Morgen- und den frühe Vormittagsstunden ist es sehr schwer sich noch zu schnellen Rundenzeiten zu motivieren. Die Berge werden immer steiler und die Beine immer schwerer. Doch mit dem minimalen Vorsprung und der Gewissheit das 2-3 schlechte Runden oder ein kleiner Defekt den Sieg kosten können, ließen wir uns immer wieder pushen.

Der verdiente Siegerpokal.

Unsere Betreuerinnen motivierten uns zusätzlich – die Versorgung lief perfekt!Kurz vom 13:00 war klar: Das Ding ist so gut wie durch. Um 14:00 fuhren wir als Siegerteam in der 4er Wertung über die Ziellinie und die Freude war unendlich groß.
Der Sieg war hart umkämpft und trotzdem waren unsere ersten Gratulanten die Jungs von Custom Cycling mit denen wir einen wirklich fairen und tollen Fight erleben durften.Die Revanche in 2015 ist schon vereinbart.
Und so ging das 24h-Rennen mit einem erneuten Sieg für das Team vom RSC-Neustadt zu Ende. Eine perfekte Veranstaltung mit guter Stimmung, guter Orga und viel viel Spaß am Mountainbiken.
Danke an alle Beteiligten, insbesondere an Anika Raabe und Lisa Reimer sowie SIGMA-SPORT für die Top-Beleuchtung.“

SIGMA SPORT
SIGMA SPORT
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Sieg für RSC-Vierer aus Neustadt beim 24h- MTB-Rennen in Diez mit SIGMA Equipment

  1. Ralf Finke sagt:

    Schöne Geschichte und toller Erfolg.
    Herzlichen Glückwunsch an Euch Sportler.
    Ich fahre seit Feb.2014 ein 27,5 Moutenbike Bulls Copperhead 2014-mit dem Rox 10. Bisher fahre ich ca.500km /monatl.Ich fahre um und über die Röhn Strecken zwischen 55 und 120km. Bei bis zu 65 km fühle ich mich bisher am wohlsten.
    Bei dem ein oder anderen Fahrradrennen nahm ich jetzt teil. Dabei stellte ich fest das, dass pushen unter Mitstreitern mir fehlt um bessere Ergebnisse einzufahren.. Zum anderen kann ich noch nicht viel aus den Trainingsdaten des Rox 10 Leistungsgeziehlter umsetzen. Jetzt überlege ich nach Infos aus Foren einen Trittfrequenzmesser anzuschaffen, um bei 90 bis 110 U/min zu üben um die Sauerstoffzufuhr und Blutzirkulation auszunutzen.
    Wer kann mir helfen die bisher eingefahrenen Trainingsdaten auszuwerten?

    Unter Giepies ( BN Holzvogel)

    Mit freundlichen Grüßen
    Ralf Finke

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>