Fulminate Höhenflüge, rauschende Abfahrten und gleißende Sommerhitze

Schwalbe Tour Transalp powered by SIGMA war 2015 wieder ein Erlebnis der Extraklasse
Einfach kann bekanntlich jeder. Doch bei extremen Bedingungen die Alpen bezwingen und dabei in sieben Tagen 886 Kilometer und über 19.000 Höhenmeter zu fahren, ist schon etwas ganz besonderes. In diesem Jahr genossen die rund 1200 Teilnehmer dieses speziellen Rennrad-Etappenrennens das sommerliche Klima und konnten die Alpenpässe bei bestem Panoramawetter überqueren und in rauschenden Abfahrten die ersehnte Erfrischung finden. Viele Pässe galt es zu meistern, sei es das Oberjoch bei Bad Hindelang, das Hahntennjoch vor Imst, der Flüelapass vor Davos oder der legendäre und gefürchteten Passo Mortirolo.
Die vier SIGMA Teams haben sich mit Bravour geschlagen und fuhren strahlend ins Ziel nach Arco. Stolz können Tina und Timo Büttner auf den 8. Platz in der Mixed Wertung in einer Zeit von 34:01.41,5 sein. Mit einer Zeit von 34:29.57,6 belegte das SIGMA ROX II Team mit Patrick Rakowski und Matthias Lehnertz den 56. Platz in der Herren Wertung und den 70. das SIGMA ROX I Team mit Daniel Conka und Thilo Schmalkoke in 35:53.56,1. Auf einem hervorragenden 33. Platz in der Grand Master Wertung finishte das Team SIGMA Hannibal Otmar Mueller und Stefan Müller in 37:52.27,2.
Sie haben es nicht geschafft als eines der schnellsten deutschen Teams einen Tag im SIGMA Nation Hero Trikot zu fahren, aber gesund und sturzfrei zu finishen ist das größte Ziel und das hat geklappt. Ein Dankeschön für die Fairness und den Teamgeist und Gratulation spricht SIGMA SPORT allen Teilnehmern aus.

SIGMA SPORT
SIGMA SPORT
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>